Unterstützungsverein für bedürftige Adelige e.V.

Verein & Zweck:

Der Unterstützungsverein für bedürftige Adelige e.V. wurde im Jahr 1954 von den damaligen Vorstandsmitgliedern der Vereinigung des Adels in Bayern e.V. gegründet.

In § 1 der Satzung heißt es: Der Unterstützungsverein „verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Unterstützung und Betreuung von hilfsbedürftigen Personen.“

(Ein aktueller steuerlicher Freistellungsbescheid liegt vor, siehe dazu unten; wir sind also berechtigt Zuwendungsbestätigungen auszustellen.)


Tätigkeit:

Es kommt laufend vor, daß Standesgenossen unverschuldet in finanzielle Notlagen geraten und auf Hilfe angewiesen sind. Viele müssen mit großen Einschränkungen und Entbehrungen leben und würden von sich aus dennoch nicht um Hilfe bitten. Bei vielen Betroffenen  liegen ernsthafte Erkrankungen und/oder ein hoher Grad an Behinderung vor. Zum hohen Teil handelt es sich um ältere Personen oder Familien mit Kindern in Ausbildung. Oft läßt sich mit gezielter Unterstützung die größte Not einzelner Personen lindern.

Verantwortlich für die Betreuung der Bedürftigen ist Freifrau Andrea v. Beaulieu-Marconnay, die Mitglied des Vorstandes ist. Koordiniert wird ihre Tätigkeit durch regelmäßige Vorstandssitzungen, in denen die einzelnen Fälle besprochen werden.

Bitte:

Zur Finanzierung dieser Hilfen ist der Unterstützungsverein dringend auf Spenden angewiesen ist. Daher bitten wir im Namen des Vereins um Ihre Spende auf das unten angegebene Konto.

UniCreditBank AG München

IBAN: DE 61 70020270 0000 333887    BIC: H Y V E D E M M X X X

Hier steht der Überweisungsträger zum Download bereit.

Ebenso bitten wir um Mitteilung von Personen, die dringend Hilfe benötigen.

Der Vorstand der VAB

München, im Jahr 2014

_________________________________________________________________________________________

Wir sind wegen Förderung mildtätiger Zwecke nach dem letzten, uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes München für Körperschaften vom 26. Juli 2010, Steuernummer 143/223/20826, für die Jahre 2007 bis 2009 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit. Es wird bestätigt, dass die Zuwendung nur zur Förderung mildtätiger Zwecke im Sinne der §§ 51 ff. AO verwendet wird.

Kontakt: Freifrau Andrea v. Beaulieu-Marconnay