Bayerisches Adelsarchiv e.V.

Das Bayerische Adelsarchiv in München führt auf privatrechtlicher Grundlage die Aufgabe weiter, die im Rahmen der rechtlichen Neugestaltung des neuen Königreichs Bayern von 1808 bis 1918 der öffentlich-rechtlich verfassten Kgl. Bayer. Adelsmatrikel zugewiesen war. Bis 1918 wurde die Adelsmatrikel von einem Referenten im Ministerium des Kgl. Hauses, dem Reichsherold, geführt. Seine Aufgabe war es, das in der Verfassung von 1818 verankerte Adelsrecht zu vollziehen.

1919 wurde das Matrikelamt aufgelöst und seine Aktenbestände in das Hauptstaatsarchiv in München verbracht. 1935 kam es zwischen der damaligen Landesabteilung Bayern, der Deutschen Adelsgenossenschaft und der Staatlichen Bayer. Archivverwaltung zu einer Vereinbarung, wonach der Adelsgenossenschaft die Möglichkeit der privaten Fortführung der vormals Kgl. Bayer. Adelsmatrikel eingeräumt wurde. Das ist die “Geburtsurkunde” des Adelsarchivs.

1957 übernahm die VAB die Verantwortung für die Fortführung der Adelsmatrikel und die damit verbundene Aufgabe der Herausgabe des Genealogischen Handbuchs des in Bayern immatrikulierten Adels. Bis 2006 (Bd. XXVI) wurde das Handbuch vom Degener-Verlag herausgebracht. Von 2008 bis 2018 erschien das Handbuch beim WiKommVerlag, der ab dem inzwischen vergriffenen Band XXVII die Reihe bis Band XXXII/2018 fortführte. Mit dem Jahr 2019 bringt der Verlag Gebr. Geiselberger GmbH, Altötting, in Kommission den für 2020 geplanten nächsten Band XXXIII heraus.

1996 wurde das Bayerische Adelsarchiv als eingetragener Verein mit Sitz in München gegründet. Die Organe des Vereins bestehen aus einem derzeit vierköpfigen Vorstand und der Mitgliederversammlung. Die derzeitige Vorsitzende und Leiterin ist Dr. Iris Frfr. v. Hoyningen-Huene.

Die satzungsgemäß festgelegte Aufgabe des BAA besteht im Wesentlichen:

  • in der Erhaltung und fortlaufenden Ergänzung der Matrikelakten der im Kgr. Bayern immatrikulierten adeligen Familien
  • in der im 2-Jahresrhytmus erfolgenden Herausgabe des “Blauen Bayer. Gotha” nach Maßgabe der im historischen Bayer. Adelsrecht verankerten Grundsätze
  • in der Aktualisierung der Personenstandsdaten der immatrikulierten Familien
  • in der Bearbeitung von Anfragen zum Adels-, Wappen- und Namensrecht

Im Laufe der Jahre hat das Bayerische Adelsarchiv sich allgemeine Wertschätzung und Anerkennung nicht nur in Bayern und in der deutschen Adelslandschaft erworben, sondern auch bei Behörden und öffentlichen Archiven, wie dem Bayer. Hauptstaatsarchiv.

Zur Finanzierung und Erledigung seiner vielfältigen Aufgaben, wie der Aktualisierung der Personenstandsdaten und Adressen der immatrikulierten Familien, ist das Archiv auf Spenden angewiesen, zu denen jährlich aufgerufen wird. Die Mitarbeiter arbeiten im Wesentlichen ehrenamtlich. Diese sind steuerlich abzugsfähig; zeitnah erhalten Sie von uns eine Spendenquittung.

Bankkonten für Spenden:

UniCredit Bank AG IBAN: DE39 7002 0270 5801 3722 38
BIC: HYVEDEMM
Sparkasse Kufstein (AUT) IBAN: AT28 2050 6010 0900 0512
BIC: SPKUAT22
PayPaL paypal@bayadelsarchiv.de

Steuernummer: AG München VR 15538 – Vom FA München f. Körperschaften als gemeinnützig anerkannt mit Str. Nr.143/211/20386

Anfragen können gerichtet werden an das

Bayer. Adelsarchiv e. V.
Prinzregentenstr. 75
81675 München

Tel.: 089/419 028 – 30, Fax: 089/419 028 – 31
E-Mail: kontakt@bayadelsarchiv.de
oder über das Kontaktformular

Allgemeine Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10.00 – 14.00 Uhr